Zauberkünstler, Azubis und viel Technik

Der Rasselsteiner Mitarbeitertag am 1. Oktober unter dem Motto „Ausbildung und Zukunft“ lockte rund 900 zukünftige und jetzige Andernacher Mitarbeiter trotz des Regens in das Bildungszentrum im benachbarten Neuwied.

Zum Abschluss der Veranstaltung stellten sich alle Helfer zu einem riesengroßen thyssenkrupp Logo auf. Das Erinnerungsfoto entstand mit Hilfe des Leiterfahrzeugs der Werkfeuerwehr.

Der Rasselsteiner Mitarbeitertag am 1. Oktober unter dem Motto „Ausbildung und Zukunft“ lockte rund 900 zukünftige und jetzige Andernacher Mitarbeiter trotz des Regens in das Bildungszentrum im benachbarten Neuwied.

Mitmachen und Staunen

Viele spannende Aktionen boten Spaß und Erlebnis für die ganze Familie: Fotobox, Karikaturist, Kino, Zauberkünstler, Truck-Fahrsimulator, Segway-Parcours, Gesunderhaltender Betrieb, SolarCar, schwebende Kugel und die historische Ausstellung genauso wie Robotik, Wasserstrahlschneiden, Berufe-Workshops, Werkfeuerwehr, Bewerbungsfotos, M+E-Infotruck, Azubiblog, Lagerlogistik und viele mehr.

Einen ganz besonderen Aha-Effekt erlebten die Besucher beim Blick in die Lernwerkstatt. In der von außen recht unscheinbaren Halle konnten sie einen gigantischen Maschinenpark bestaunen mit über 30 Maschinen aus den Bereichen CNC, Fräsen, Drehen, Sägen, Bohren, Wasserstrahlschneiden und vielem mehr. Mit dieser Ausstattung können die Auszubildenden während des Erlernens ihrer Berufe bereits produktive Aufträge für das Unternehmen bearbeiten.

In der thyssenkrupp Fotobox nutzten viele Besucher die Gelegenheit, um ein persönliches Erinnerungsfoto als Markenbotschafter zu schießen.

Für das leibliche Wohl sorgten ein Café-Mobil, der Popcorn-Stand sowie die Koch-Azubis vom eigenen Betriebsrestaurant, die die Besucher mit einer großen Auswahl an Getränken, Herzhaftem wie Currywurst, Wraps und China-Nudeln sowie Donuts und Muffins versorgten.

„Das war gut“

Auf bereitgestellten Feedback-Wänden hatten die Besucher die Möglichkeit für ihr persönliches Feedback. Die Organisatoren erhielten ein durchweg positives Echo auf ihre Arbeit und ihr Bemühen, Mitarbeitern und Gästen einen tollen Tag zu bieten. Besonders häufig wurde der Wunsch geäußert, diese Veranstaltung bald zu wiederholen.

Ein großes Dankeschön geht an die vielen freiwilligen Helfer, die zum Gelingen des Tages beigetragen haben. Ein besonderer Dank geht an die Azubis, die mit großem Engagement ihre Berufe authentisch und mit Herz den Besuchern vorgestellt haben.

Einen Erlebnisbericht und weitere Impressionen vom Futureday lesen Sie im Azubiblog.