1000 Kollegen spenden für Kinderprojekt

Beinahe eine halbe Million Euro in 35 Jahren: Die Mitarbeiter des Bereichs Roheisen spenden jedes Jahr für eine Kindertagesstätte in Duisburg, in der entwicklungsauffällige Kinder betreut werden.

Thilo Fisch und Carola Linke (r.) vom Bereich Roheisen mit Kindern und Mitarbeiterinnen des Franz-Hitze-Hauses

In der Heilpädagogischen Kindertagesstätte werden Kinder mit den unterschiedlichsten Entwicklungsverzögerungen individuell gefördert und betreut. „Seit 1981 sind 485.000 Euro an Spenden für die Kita Franz-Hitze Haus zusammen gekommen“, blickt Thilo Fisch, Teamkoordinator Zentrale Dienste Roheisen, zurück. „Eine stolze Summe, mit der wir im Laufe der Jahre eine ganze Reihe von Verbesserungen für die Kids auf den Weg gebracht haben. Extras wie die Spielplatzerneuerung und das variable Bewegungszentrum im Psychomotorikraum hätten aus regulären Mittel niemals angeschafft werden können.“

Mit dem Spendenaufkommen – insgesamt handelte es sich dieses Jahr um rund 40.000 Euro – aus den letzten drei Jahren wurden jüngst eine neue Turnhalleneinrichtung und die Erweiterung eines Spezial-Motorik-Raumes im Therapiebereich finanziert. „Gerne möchten wir die gute Tradition aufrecht erhalten und die inoffizielle Patenschaft weiter führen“, so Fisch. „Die rege Beteiligung der Mitarbeiter bestätigt uns, dass wir hier ein sinnvolles soziales Projekt vorantreiben: Durchschnittlich machen 1000 von den insgesamt rund 1300 Kollegen mit – und das teilweise über Jahrzehnte. “ Spenden ist übrigens ganz einfach: Die vom Spender festgelegte Summe wird direkt von Lohn oder Gehalt einbehalten und per Direktabrechnung auf das Spendenkonto überweisen.