Drei Jubiläen an einem Tag: Das muss gefeiert werden

Zum Familientag am Standort Kreuztal kommen 1.100 Besucher.

Über 1100 Besucher folgten der Einladung, die Produktionsanlagen am Standort Kreuztal von thyssenkrupp zu besichtigen.

Aus der Automobilindustrie, aus der Klimatechnik und bei Hausgeräten ist es nicht mehr wegzudenken: Das oberflächenveredelte Feinblech aus Kreuztal wird aufgrund seiner vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten in fast allen Industriebranchen verwendet. Drei der Fertigungsanlagen am Standort hatten jetzt ein Jubiläum: Die Feuerbeschichtungsanlage (FBA 5) in Eichen ging vor 50 Jahren in Betrieb und vor 40 Jahren wurden die Bandbeschichtungsanlage Eichen (BBA 3) sowie die Feuerbeschichtungsanlage in Ferndorf (FBA 6) in Betrieb genommen. Am großen Familientag feierten 1.100 Mitarbeiter und Gäste am Standort Kreuztal die drei Jahrestage.

Ob Hausrat, Auto, Klimatechnik oder Bauindustrie – oberflächenveredeltes Feinblech findet man fast überall. Bei dem großen Festakt gewährte thyssenkrupp Einblicke in den Produktionsablauf von Feinblechen.

Eine Ausstellung im Rahmen der Veranstaltung in Eichen zeigte die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten des Feinblechs. Die beiden Feuerbeschichtungsanlagen in Kreuztal produzieren über eine Million Tonnen davon im Jahr. Durch die regelmäßige Weiterentwicklung der Beschichtungsqualität wird den Kunden aus der Bau-, Automobil- und Klimaindustrie sowie den Herstellern von Hausgeräten eine innovative Produktpalette angeboten.

Ausbildung wird hier groß geschrieben

thyssenkrupp bildet am Standort Kreuztal über 100 junge Menschen aus, daher öffnete am Familientag auch das Technikzentrum seine Türen. „Hier in Kreuztal haben wir Verfahrensmechaniker, Industriemechaniker, Mechatroniker, Elektroniker für Betriebstechnik sowie Kaufleute für Büromanagement“, erläutert Leiter Heinz-Joachim Klose. Sein Team und einige Azubis stellten das Technikzentrum vor und informierten die Besucher über die Ausbildungsinhalte.

Den Besuchern wurde mit Gesundheitschecks-Ups, einem Arbeitssicherheitsparcours und offenen Türen im Ausbildungszentrum ein Programm für die ganze Familie geboten.

In einem neu entwickelten Sicherheitsparcours konnten die Besucher simulierte Arbeitssituationen selbst erleben. Zudem gab es Tests zum Gleichgewichtssinn oder auch eine Rauschbrille, die eindrucksvoll den Zustand der Beeinträchtigung durch Alkohol nachahmt. Der Gesundheitsbereich bot Checks an und informierte über seine Angebote.