Die vernetzte Produktion: Austausch mit chinesischen Besuchern

Eine Delegation aus Fernost war bei Precision Steel in Hagen vor Ort. Die Teilnehmer wollten mehr zur Industrie 4.0 erfahren.

Im Rahmen eines Deutschland-Besuchs kam eine chinesische Delegation nach Hagen zur thyssenkrupp Hohenlimburg GmbH. Die Teilnehmer der Besichtigung waren Werksleiter aus verschiedenen produzierenden Bereichen und erhielten spannende und nachhaltige Eindrücke der Herstellung des Hohenlimburger Mittelbandes sowie Informationen zur vernetzten Wertschöpfungskette (Industrie 4.0) bei Precision Steel. Begrüßt wurden die 24 Mitglieder der chinesischen Besuchergruppe von Hohenlimburger Seite durch Norman U. Baltrusch, Mitglied der Geschäftsführung (12. v. r.), und Ulrich Schneppe, Head of Information Technology Management (11. v. r.) sowie Karsten Hoff (13. v. r.) aus dem Bereich Technology, Innovation & Sustainability der thyssenkrupp AG. Die Veranstaltung war auf Vermittlung des Bundesverband für Wirtschaft und Außenwirtschaft (BWA) zustande gekommen.