Goovi® und variopactor® rocken neues Kieswerk

Das Traditionsunternehmen Meichle + Mohr beauftragt thyssenkrupp mit dem Bau einer kompletten Kies-Aufbereitungsanlagen in Süddeutschland. Die Inbetriebnahme ist für Sommer2021 geplant.

„Historisch gewachsen – zukunftsorientiert handeln“ – so beschreibt sich das Familienunternehmen Meichle + Mohr mit seinen über 300 Mitarbeitenden. Die im süddeutschen Raum sehr bekannte Firma hat thyssenkrupp Industrial Solutions beauftragt, im baden-württembergischen Reiselfingen eine komplette Anlage zur Aufbereitung von Rohkies in hochwertige Endprodukte zu errichten.

„Produziert werden sollen unter anderem hochwertige, DIN-zertifizierte gewaschene Sande und Kiese, die als Zuschlagsstoffe in der Betonindustrie verwendet werden“, berichtet Matthias Paetz, Head of Sales Crushing Technology des Bereichs Mineral Processing – Crushing Technology am Standort Münsterland.

Der Auftrag umfasst das komplette Spektrum des Anlagenbaus, vom Basis- und Detail Engineering bis zur Lieferung des kompletten Maschinenparks inklusive Stahlbau sowie die schlüsselfertige Montage und Inbetriebnahme des Werkes. Insgesamt werden 28 Förderbänder, sieben Siebe und ein Prallbrecher zum Einsatz kommen, darunter auch die neuentwickelte Siebmaschine „Goovi®“ und der reversible Prallbrecher variopactor®.

Die Siebmaschine Goovi® – intelligent, kompakt, variabel

Der Goovi® ist kompakter, leichter und variabler als herkömmliche Siebe. Darüber hinaus verbraucht er deutlich weniger Energie. Möglich macht dies seine besondere Steuerung: Durch sie lassen sich alle Funktionen herkömmlicher Siebmaschinen-Typen in einer Maschine vereinen. Insbesondere bei schwierigem Sieb-Gut und wechselnden Aufgabenstellungen liefert der Goovi® optimale Resultate. Matthias Paetz: „Auch beim Aufbau des Goovi®sind wir sehr flexibel – wir benötigen keine Schwerlastkräne und können uns an die örtlichen Gegebenheiten problemlos anpassen.“

Die Prallmühle variopactor® - modular aufgebaut, geringe Stillstandzeiten

variopactor® heißt die neu entwickelte reversible Prallmühle von thyssenkrupp Industrial Solutions. Der Name ist Programm: Der modulare Aufbau des variopactor® ermöglicht eine flexible Anpassung an verschiedene Aufgabenstellungen. Dabei erzeugt er eine konstante Produktqualität bei deutlich verkürzten Stillstandzeiten für die Wartung. „Der variopactor® setzt die Hauptanforderungen unserer Kunden nach konstanter Produktqualität und wirtschaftlicher Produktion mit geringen Wartungszeiten um“, betont Armin Greune, Head of Standard Machines in der Business Unit Mining Technologies von thyssenkrupp Industrial Solutions.

Die Errichtung des Kieswerkes in Reiselfingen soll im Frühjahr 2021 beginnen. Die Inbetriebnahme ist für den Sommer 2021 vorgesehen.